Rudolf Keppe – immer für eine Überrschung gut. SWR Fernsehen live im Evang. Alten- und Pflegeheim

Im November erhielt ich einen Anruf vom SWR Fernsehen. Die hatten sich einen treuen Wegbereiter- und Begleiter des Evang. Alten- und Pflegeheims für die Serie „Glücksmomente“ ausgesucht. In dieser Live-Sendung der Landesschau bedankt sich das SWR-Team bei einer Persönlichkeit aus unseren Landen-Herr Rudolf Keppe.

Er sollte für seinen unermüdlichen, jahrzehntelangen Einsatz für und in der Suppenküche ausgezeichnet werden.

Da es sich um eine Überraschung handeln sollte, wurde ich als Lockvogel angeheuert. Unter dem Vorwand eines gemütlichen, adventlichen Beisammenseins im Zuge unseres Nachtcafes, worüber der SWR berichten wollte, gelang es mir recht schnell Herrn Keppe zu uns in der Cafeteria des Evang. Alten- und Pflegeheims zu locken. Im Vorfeld wurde es mir aber dann doch noch Angst und Bange. Der Kameramann, sein Assistent und der verantwortliche Redakteur beschäftigten mich einen ganzen Nachmittag.

Viele logistische Dinge mussten besprochen werden. Wo steht der Aufnahmewagen? Wo können die Leitungen für Strahler, Mikro, Kamera, etc. gelegt werden? Wo kann sich der Chor einsingen? Wie schaffen wir es, alle Vorbereitungen von Herr Keppe fernzuhalten?

Einige Telefonate waren dann noch nötig, aber dann war es soweit. Am Mittwoch den 10.12. rückte das Team vom SWR an.

Die Cafeteria sah aus wie ein Filmstudio, viele Menschen, viele Strahler, viele Kameras-mein Puls beschleunigte sich. War doch geplant, dass auch ich live ein paar Worte in die Kamera spreche. Aber dann war alles bühnenreif. Die Hauptperson saß nichtsahnend, umringt von treuen Weggefährten wie Frau Pfarrerin Rheinhardt, Herrn Gütermann und mir im Kreise unserer Bewohner in der adventlich geschmückten Cefateria. Fast hätte eine Bewohnerin die Geheimhaltung platzen lassen, erzählt sie doch am Nachbartisch, dass sie Herrn Hübschen, den netten Moderator vom SWR Fernsehen gesehen hätte und, dass in der Woche die Aktion "Wir sagen Danke" läuft. Um abzulenken fingen wir an Weihnachtslieder zu singen. Wie wir später erfahren haben, war das dann auch live zu sehen und zu hören.

Herr Hübschen servierte Herrn Keppe Glühwein und ließ die Bombe platzen. Bedanke sich bei ihm für seinen unermüdlichen Einsatz für andere Menschen und schenkte ihm einen Glücksmoment. Der Chor "Popcorn" sang für ihn Weihnachtslieder. Auf die Frage von Herrn Hübschen, wo er denn die nicht endende Kraft und den Antrieb hernehme auch jetzt noch für andere da zu sein, antwortete Herr Keppe: "Ich habe das Gefühl, dass Gott mich führt. Und was einem gegeben ist vom lieben Gott, dass kann man auch seinen Mitmenschen weitergeben"

Ich finde, dass sich das SWR Fernsehen genau den richtigen Menschen ausgesucht hat um "Danke" zu sagen- ich kann mich hier nur von Herzen anschließen.

Martina Busch
Geschäftsführerin

--

Quelle Beitragsbild: © ktsimage – Cinema Studio – Item ID: 7866081  – http://photodune.net/item/cinema-studio/7866081

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen